Marc-Uwe Kling

Marc-Uwe Kling, geboren 1982, lebt und arbeitet als Liedermacher, Kabarettist und Autor in Berlin. Er studierte Philosophie und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin und gastierte seit 2003 auf diversen Lesebühnen und Poetry Slams in ganz Deutschland. 2006 gründete er die Lesebühne Lesedüne, die mittlerweile einmal im Monat im Südblock am Kottbusser Tor live zu erleben ist. 2005 startete sein erstes Soloprogramm mit dem Titel »Wenn alle Stricke reißen, kann man sich nicht mal mehr aufhängen«. Anschließend veröffentlichte Kling die Bücher »Die Känguru Chroniken«, »Das Känguru Manifest« und »Die Känguru Offenbarung« (Ullstein-Velag), aus denen er regelmäßig in Buchhandlungen, Clubs und im TV vorliest. Außerdem brachte er mit seinen Lesedünen-Mitstreitern die Anthologie »Über Wachen und Schlafen« bei Voland & Quist heraus, das zweite Lesedünenbuch folgte im Dezember 2015 unter dem Titel »Über Arbeiten und Fertigsein«. Mit »Prinzessin Popelkopf« erschien im September 2015 Klings erstes Kinderbuch bei Voland & Quist. Zuletzt wurde im September 2017 sein Roman "Qualityland" bei Ullstein veröffentlicht.

Programme

Bühne 36 - Über Arbeiten und Fertigsein

Die Bühne 36 geht wieder auf Tour: Es geht um Arbeit. Oder um das, was die vier Lesebühnenautoren dafür halten. Zum Beispiel: sich um kommunistische Kängurus kümmern, sich um seine Eltern kümmern, sich um seine sächsischen Prollkumpels kümmern, sich um sich selbstkümmern. Über Arbeiten und Fertigsein ist eine kleine Fehde gegen die neoliberale Gesellschaft mit den Mitteln des real existierenden Humors. 

Die Bühne 36 heißt auch Lesedüne und existiert seit zehn Jahren. Sie ist eine Lesebühne. Alle zwei Wochen findet sie im SO36 in Berlin-Kreuzberg statt. Dort lesen die vier Autoren Texte vor und singen Lieder. Jeder von ihnen besitzt besondere Features: Marc-Uwe Kling ist berühmt und hat Migräne. Julius Fischer ist dick und hat eine Fernsehsendung im MDR. Sebastian Lehmann ist klein und schreibt Bücher, die keiner liest. Maik Martschinkowsky ist. Boris the Beast spielt dazu Bass.

Die Känguru-Offenbarung - Teil 2

Mark Twain hat mal gesagt: "Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht." Es gibt gewisse Kleinkünstler, die würden das so nicht unterschreiben. Hier nun endlich das fulminante Finale der Känguru-Saga: Das Beuteltier und sein Mitbewohner rasen über den Globus auf der Jagd nach dem mysteriösen Pinguin. Frisch, frech und völlig absurd.

Viel Schönes dabei

Marc-Uwe Kling (Superintendent of Soft Content), Michael Krebs (Manager of Musical Resources), Julius Fischer (Head of Cuteness), Boris the Beast (Controller of Pressure) und Onkel (Director of Timing) sind die Arbeitsgruppe Zukunft (kurz: AG ZUKUNFT (kürzer: AGZ)) und präsentieren nun auf normgroßem Tonträger ihre lang erwarteten Ergebnisse in Liedform.

TOP 1: Was macht die AG Zukunft? Antwort: Die AGZ ist das führende Unternehmen für musikalische Analyse gesellschaftlicher Zusammenhänge (in Liedform/Songstruktur). Zum Einsatz kommen sowohl auditive Mittel (akustische Methoden) wie Rock’n’Roll, Punk und Popmusik als auch kognitive Stimuli wie Reime, Ironie und Interaktivität mit dem Konsumenten.

TOP 2: Ist die Zukunft live oder auf CD? Antwort: Beides. Live-CD.

TOP 3: Warum sollte man sich das anhören? Antwort: Laut Langzeitstudien schwedischer Wissenschaftler führt regelmäßiger Konsum von AGZ-Produkten zu einer signifikanten Verbesserung des Wohlbefindens.

TOP 4: Warum arbeiten Kling, Krebs und Fischer jetzt zusammen? Antwort: Eine teamorientierte Zukunft diversifiziert das Angebot und führt zu Produktivitätszuwachs. Kling, Krebs und Fischer sind Unternehmerfreunde. Durch Nutzung von Synergieeffekten schaffen sie aus singulärer Kompetenz Gruppenkompetenzkompetenz.

TOP 5: Sind Kling (der Typ mit dem Känguru) und Fischer ("Die schönsten Wanderwege der Wanderhure") nicht eigentlich Schriftsteller? Antwort: Die Zukunft erfordert Flexibilität am Arbeitsmarkt.

TOP 6: Ist die Zukunft eigentlich schon da? Antwort: a) Zukunft hat noch nicht begonnen. b) Zukunft beginnt auch im nächsten Jahr nicht. c) Zukunft wird ein Viertel teurer als geplant.

TOP 7: Wie wird die Zukunft? Antwort: Viel Schönes dabei.

QualityLand

Willkommen in QualityLand! In der Zukunft läuft alles rund: Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. QualityPartner weiß, wer am besten zu dir passt. Das selbstfahrende Auto weiß, wo du hin willst. Und wer bei TheShop angemeldet ist, bekommt alle Produkte, die er bewusst oder unbewusst haben will, automatisch zugeschickt. Super praktisch! Kein Mensch ist mehr gezwungen, schwierige Entscheidungen zu treffen – denn in QualityLand lautet die Antwort auf alle Fragen: OK. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller?

Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunfts-Satire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig – und so komisch wie die Känguru-Trilogie.

Aktuelle Termine

  • Mo
    20.11.2017
    20:00
    Zürich
    Volkshaus
    Buchpremiere : QualityLand
  • Di
    21.11.2017
    20:00
    Wien
    Gartenbaukino
    Buchpremiere : QualityLand